Ich hab dich im Gefühl

Ich hab dich im Gefühl
Cecilia Ahern
ISBN: 978-3596173181
FISCHER Taschenbuch
416 Seiten

Aufgegeben ... Ich hatte wohl einfach zu hohe Erwartungen.
Bisher kannte ich von der Autorin nur die Verfilmung zu „P.S. Ich liebe dich“ – und die ist ja nun der Knaller! Jetzt wollte ich zum ersten Mal ein Buch von der Autorin lesen und habe automatisch auf einen ebensolchen Knaller gehofft.
Letztendlich ist es aber so, dass ich dieses Buch praktisch endlos vor mir her geschoben habe. Ich konnte überhaupt nicht in die Geschichte hinein finden und habe mich beim Lesen leider auch ganz schrecklich gelangweilt, bis ich schließlich nach ungefähr 100 Seiten aufgegeben habe.
Die Handlung dreht sich um Joyce und Justin. Joyce verliert durch einen Sturz ihr Baby und benötigt eine Bluttransfusion. Justin spendet zum ersten Mal Blut, nur weil ihm eine Ärztin schöne Augen macht. Die Verbindung zwischen Joyce und Justin entsteht über das Blut. Begegnen tun sich die beiden nach ihren jeweiligen Einführungserzählungen zum ersten Mal beim Friseur. Beide sind gerade unabhängig voneinander in einem Taxi unterwegs und lassen ihren jeweiligen Fahrer spontan vor einem Friseur halten. Die Taxen warten, während Joyce und Justin sich mal eben einen Schnitt verpassen lassen, sich dabei zufällig begegnen und gleich eine Verbindung zueinander spüren. Ich kann mir nicht helfen, aber die ganze Darstellung dieser Begegnung und der Blutsverbindung hat mich bis dahin einfach nicht angesprochen. Kurzfristig hat sich die Handlung für mich auch nicht gebessert, so dass ich das Buch schließlich zur Seite gelegt habe. Da blieb es dann leider liegen, für eine lange Zeit, und motivierte mich bis jetzt nicht zum Weiterlesen.
Schade. Bei Gelegenheit werde ich es mit einem anderen Buch der Autorin versuchen.


0 Kommentare

Der Mai war frei, der Juni zu heiß ...

Temperaturtechnisch war es ein Glücksfall, dass wir unsere Städtetouren in diesem Jahr bereits für Mai geplant hatten. Da war es angenehm warm. Wir hatten einfach nur gutes Wetter und haben dabei viele tolle Eindrücke gesammelt.

Rotterdam, Mai 2019

Saint-Malo, Mai 2019

 

Im Juni war bei viel Gewitter und ansonsten bei viel zu hohen Temperaturen meist nur Siesta angesagt. Draußen laufen macht im Moment einfach keinen Spaß, es sei denn man läuft schon morgens um 5 Uhr los ;-)

0 Kommentare

Frohe Ostern!

Habt eine sonnige Zeit und immer ein gutes Buch zur Hand ;-)

0 Kommentare

Noch mehr Blumen ...


So, nachdem ich nun lange genug old-school-mäßig mit Stift auf Zettel gezeichnet habe, lerne ich jetzt, wie man mit einem Zeichentablett für den Computer umgeht. Gewöhnungsbedürftig, macht aber Spaß, wie man vielleicht an meinen neuen Ideen zum Blumen-Motto sieht.

Alle Blumen-Ideen findet Ihr auf www.rum-design.de

0 Kommentare

Blumig unterwegs mit Spreadshirt

Das momentane Wetter bringt die Blümchen draußen nicht so recht zum Blühen. Schön, wenn man sie im Herzen hat oder auf dem Shirt mit sich tragen kann.
Auch der aktuelle Design-Wettbewerb bei Spreadshirt hat das Motto "Blumen & Pflanzen". Da steuern wir gerne ein paar Ideen bei.

Alle unsere Ideen findet Ihr auf www.rum-design.de


0 Kommentare

Der Insasse

Der Insasse
Sebastian Fitzek
ISBN: 978-3426281536
Droemer
384 Seiten

Diesen Roman von Sebastian Fitzek habe ich natürlich längst verschlungen, in einer Rekordgeschwindigkeit von zwei Tagen übrigens. Aber erst jetzt komme ich dazu, etwas darüber zu schreiben.
Spannend ab der ersten Zeile, war ich sofort im Geschehen. Ich wollte sofort wissen, was passiert ist und wie es weiter geht. Die Figuren sind authentisch und die kurzen, knackigen Kapitel taten ihr übriges, um mich immer wieder zum Weiterlesen zu verführen. „Ein Kapitel schaffe ich noch. Ist ja nicht so lang“, habe ich mir dann so lange gesagt, bis ich am Ende angekommen war.
Aber nun zur Handlung: Till Berkhoff ist verzweifelt. Der Gedanke an seinen spurlos verschwundenen Sohn Max treibt ihn allmählich in den Wahnsinn. Es besteht die grausame Vermutung, dass Max dem Kindermörder Guido Tramnitz zum Opfer gefallen ist. Der hat bereits zwei Morde gestanden, doch nun schweigt er auf Anraten seiner Anwältin. Für Till Berkhoff die reinste Folter. Er muss wissen, was mit seinem Sohn passiert ist. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, ihn lebend zu finden.
Doch Tramnitz wird in der Psychiatrie weggesperrt. Aufklärung? Fehlanzeige!
Aber was ist, wenn Max noch am Leben ist und auf Rettung wartet? Till Berkhoff muss an Tramnitz herankommen, um die Wahrheit herauszufinden. Als einzige Möglichkeit sieht er schließlich die, selbst zum Insassen zu werden. Unter falscher Identität, lässt sich Till von seinem Schwager, einem Polizisten, in die Psychiatrie einschleusen. Er glaubt, seinen Albtraum damit beenden zu können, doch in Wahrheit fängt sein Albtraum mit dem Betreten der Psychiatrie erst an.
Und am Ende ist dann doch wieder alles ganz anders, als man denkt. Mehr wird nicht verraten ;-)


0 Kommentare

Frostig draußen

Also genau richtig, um es sich drinnen mal wieder mit einem guten Buch gemütlich zu machen.
Die Maxton Hall Reihe von Mona Kasten (Save Me - Save You - Save Us) habe ich quasi in Rekordgeschwindigkeit verschlungen. Was soll ich sagen, ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen! Jetzt habe ich mit "Ich hab dich im Gefühl" von Cecelia Ahern begonnen. Nachdem ich bislang nur die Verfilmung "P.S. Ich liebe dich" kenne, habe ich gleich einen ganzen Stapel Bücher von Cecelia Ahern ausgeliehen bekommen. Motto: "Hier, musst du lesen." ;o)
Vom Erzähltempo her ist das ein ziemlicher Kontrast zu meinem vorherigen Lesestoff. Während sich die Bücher von Mona Kasten einfach, flüssig und schnell weglesen ließen, tue ich mich bei Cecelia Ahern schon am Anfang schwer. Ich bin auf Seite 50 angekommen und weiß eigentlich immer noch nicht, worum oder um wen es geht. Da hatte ich mir irgendwie mehr erhofft.
Bereit liegt auf meinem Lesestapel außerdem "Thalamus" von Ursula Poznanski. "Aquila" zählte ja zu meinen Lese-Highlights 2018, daher bin ich sehr gespannt auf dieses Buch der Autorin.
Auf das nächste Buch von Sebastian Fitzek muss ich mich leider noch bis zum 20. März gedulden. Dieses Mal kein Thriller, sondern ein Buch über die Fragen des Lebens. Auch mal ganz nett!

Ich hab dich im Gefühl
Cecelia Ahern
ISBN: 978-3596173181
FISCHER Taschenbuch
416 Seiten

Thalamus
Ursula Poznanski
ISBN: 978-3785586143
Loewe Verlag
448 Seiten

Fische, die auf Bäume klettern
Sebastian Fitzek
ISBN: 978-3426277829
Droemer
256 Seiten
erscheint am 20.03.2019


0 Kommentare

Immer noch süchtig nach Lesestoff

Fünf Sterne für dich
Charlotte Lucas
ISBN: 978-3431041149
Ehrenwirth Verlag
400 Seiten
erscheint am

31. Mai 2019

Nachdem ich Band 1 und 2 der Maxton Hall Reihe von Mona Kasten regelrecht verschlungen habe, musste ich mir auch Band 3 (Save us) besorgen. Ich weiß gar nicht, warum ich noch hier sitze und blogge, eigentlich MUSS ich sofort weiterlesen!
Meine Tradition der letzten beiden Jahre, kann ich leider nicht aufrecht erhalten. Da konnte ich mit Lesestoff von Charlotte Lucas ins neue Jahr starten. 2019 muss ich mich etwas gedulden. Das neue Buch „Fünf Sterne für dich“ erscheint erst am 31. Mai. In der Geschichte geht es um einen gewissen Konrad, der Rezensionen im Internet schreibt. Auweia, hoffentlich hat der nicht aus Versehen hier vorbei gelinst ;o)
Ich freue mich schon jetzt auf das Buch und bin gespannt, ob Sebastian Fitzek auch dieses Mal eine Gastrolle darin hat.
Apropos Sebastian Fitzek: Seine Soundtrack-Leseshow im Oktober/November zählt ebenso zu den Dingen, auf die ich mich in diesem Jahr besonders freue!


0 Kommentare

Das Atelier in Paris

Das Atelier in Paris
Guillaume Musso
ISBN: 978-3866124462
Pendo Verlag
464 Seiten

Nachdem mein Mann, der Thriller-Fan, so begeistert von Guillaume Musso ist, wolle ich auch mal ein Buch des Autors lesen.
Hier geht es um die ehemalige Polizistin Madeline und den Schriftsteller Gaspard. Zwei völlig verschiedene Charaktere, die sich den gleichen Ort aussuchen, um zur Ruhe zu kommen: Das Atelier in Paris. Es ist das ehemalige Zuhause von Sean Lorenz, einem verstorbenen Künstler, zu Lebzeiten begabt und gefeiert. Kurz vor seinem Tod soll er drei Gemälde angefertigt haben, die jedoch als verschollen gelten. Nach anfänglichem Ärger über die Nutzungsrechte am Atelier und das Miteinander insbesondere, finden Madeline und Gaspard einen gemeinsamen Nenner, nämlich die Suche nach den verschollenen Gemälden.
Kein richtiger Thriller, wie ich anfangs erwartet hatte, sondern mehr ein Krimi mit viel Spannung und einem Hauch Romantik. Der Autor erzählt auf eine ungewöhnliche Weise, die mich schnell fasziniert hat. Sicher nicht mein letztes Buch von Guillaume Musso!


0 Kommentare

Guten Rutsch!

Und wie rutscht Ihr hinüber ins neue Jahr? Bei uns gibt es die traditionelle Pizza-Schlacht mit anschließendem Karten-Zocken bis die Korken fliegen.
Ich wünsche allen eine schöne Feier, einen tollen Start in ein wundervolles neues Jahr und immer ein gutes Buch zur Hand ;-)

1 Kommentare